Yoga

Bei T.K.V. Desikachar findet sich eine von mehreren möglichen Interpretationen der Wortbedeutung von Yoga. „Einen Punkt erreichen, der für uns zuvor unerreichbar war.“ Dies entspricht meiner persönlichen Erfahrung. Durch Operationen und andere Therapien stark eingeschränkt, fand ich mit Yoga immer wieder zu Regeneration und Wohlbefinden.

Yoga ist ein System aus Körper-, Atem-, Entspannungsübungen und Meditation um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Er ist eine Lebens- und Geisteshaltung die durch Selbstbeobachtung und -wahrnehmung über Erkennen und Akzeptanz dessen was ist, zu willentlicher Veränderung und Regulierung führt. Dies betrifft die Körperbefindlichkeit als auch Gedanken und Gefühle. Ein Weg der Achtsamkeit und Konzentration der zum Ziel hat die Lebensenergie zu aktivieren und in Fluss zu bringen. Das Leben liebt das Gleichgewicht, und so strebt der Yoga nach Ausgleich aller positiven und negativen Strömungen, also einem harmonischen Zusammenspiel der polaren Gegensätzen des Lebens. Seine Inhalte finden sich heute in den verschiedensten Formen von Prävention und Therapie. Egal in welcher Lebenssituation, Yoga kann zu Wohlbefinden und einer verbesserten Lebensqualität verhelfen.

Die Elemente einer Übungseinheit sind:

Tiefenentspannung (Savasana)
Wir üben den Körper bewusst zu entspannen und dabei in einen Zustand körperlicher und innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden.

Atemübungen (Pranayama)
Praktizieren einer vollen Atmung um uns maximal mit Sauerstoff und Lebensenergie (Prana) zu versorgen. Den Atem kontrollieren und Erweitern lernen.

Körperübungen (Asana)
Sanfte Dehn-, Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen zur Stärkung, Förderung der Beweglichkeit und Anregung aller Körperfunktionen.

Meditation
Den Geist bündeln, auf etwas (z.B. Atmung) ausrichten und in der Ausrichtung  halten. Sich in Gleichmut dem momentanen Augenblick überlassen.

 

Stundenangebot:

Yoga nach Yesudian:
Sanfter Yogastil für jeden Grad der Fitness und Beweglichkeit.

YinYoga und Fascientraining
Tiefenwirkung auf Fascien durch lange gehaltene Yogastellungen und Gebrauch von Hilfsmitteln wie Rollen.

OnkoYoga:
Für Krebsbetroffene und Angehörige. Als Möglichkeit der Krankheitsbewältigung und um operations- und therapiebedingte Einschränkungen zu verbessern oder zu beheben.

Yoga Nidra:
Der Schwerpunkt liegt auf einer ausgedehnten Tiefenentspannung (mind. 30 Min.).

Laufende Kurse finden Sie unter Aktuelle Termine.